Pressemitteilung: Budget 2022 - Tiefer Finanzausgleich höhere Schulkosten führen zu einem Minus

05.11.2021

Medienmitteilung Gemeinderat vom 05.11.2021

Mit einem um drei Prozentpunkte tieferen Steuerfuss von 108% resultiert ein Verlust von CHF 310‘143.00. Der Voranschlag 2022 ist gegenüber dem Budget 2021 um rund CHF 400‘000.00 besser. Nebst dem Wegfall der Sanierung des Kugelfangs zeichnen sich tiefere Sozialhilfe-kosten für den besseren Voranschlag verantwortlich.

Die grösste Kosteneinsparung wird im Bereich der Sozialhilfe erwartet. Dank der engen Fallbetreuung sinken die Kosten seit Jahren. Für das Jahr 2022 wird nicht von einem signifikanten Anstieg an Fällen ausgegangen. Der Kugelfang des ehemaligen Schiessstandes musste im 2021 saniert werden, was Kosten von über CHF 200‘000.00 mit sich brachte. Mit Mehrkosten muss im Bereich der Schule gerechnet werden, da der Kanton Aargau die Erhöhung der Besoldungskosten beschlossen hat.

Auf der Einnahmenseite drücken die um CHF 344‘000.00 tieferen Beiträge aus dem Finanzausgleich auf das Ergebnis. Der Normsteuerertrag pro Kopf ist gestiegen sowie die Anzahl Sozialhilfebedürftige gesunken, in der Vergangenheit beides Parameter für den Erhalt höherer Beiträge. Die Steuereinnahmen wurden unter Einbezug der guten Ergebnisse der Vorjahre budgetiert, was den Einfluss der Senkung des Steuerfusses um 3 Prozentpunkte sowie der Revision des Steuergesetzes zu kompensieren vermochte.

Von den geplanten Investitionen über CHF 1.5 Mio. werden rund 10% für die Sanierung der Zivilschutzanlage Breitbach aufgewendet sowie weitere 10% für die Ableitung des Dalchenbaches. Die restlichen 80% werden bei den Strassen verbaut. Im Wasserbereich sind die CHF 0.9 Mio. hauptsächlich für Erneuerungen von Leitungen verplant. Im Abwasserbereich werden voraussichtlich CHF 0.6 Mio. für Leitungssanierungen aufgewendet.

Der Gemeinderat vertritt die Meinung, dass Errungenschaften wie bspw. die Bibliothek oder der Spittelhof sehr wichtig für eine attraktive Wohngemeinde sind und auch bei einer Senkung des Steuerfusses ihre Berechtigung haben.

Die Liquiditätssituation ist aufgrund des Verkaufs der Elektrizitätsversorgung im 2016 nach wie vor sehr gut.

Die Wesentlichsten Zahlen des Budgets 2022 in Kürze:

 Steuerfuss 108 %
 Aufwandüberschuss/Verlust (-) CHF 310'143.00
 Selbstfinanzierung CHF 773'910.00
 Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit
 (-) CHF 367'454.00
 Operatives Ergebnis
 (-) CHF 395'210.00
 Investitionen (nur Einwohnergemeinde)
 CHF 1'458'800.00
 Abschreibungen (nur Einwohnergemeinde)
 1.2 Mio. Franken
 Mutmassliche Nettoschuld pro Einwohner*in Ende 2022
 ca. (-) CHF 1'295.00 (Guthaben)


Die Finanzkommission beantragt, das Budget 2022 der Einwohnergemeinde mit einem Steuerfuss von 108 % zu genehmigen. Detaillierte Informationen sind dem Traktandenbüchlein („Bemerkungen der Finanzkommission“) zu entnehmen aber auch der separaten Stellungnahme von Seiten der Finanzkommission, welche Bestandteil der öffentlichen Auflage bildet.

Das Budget 2022 kann hier eingesehen, resp. bei der Finanzverwaltung in gedruckter Version bezogen werden.

Der Gemeinderat bedankt sich bei allen Involvierten Partnern für den regen Austausch im Zusammenhang mit dem Budget 2022.


GEMEINDERAT STRENGELBACH



Adresse

Gemeindekanzlei
Brittnauerstrasse 3, Postfach 9
4802 Strengelbach

Telefon 062 746 03 00
E-Mail an die Gemeinde senden

Öffnungszeiten

Montag 08.00 - 11.45 / 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag-Mittwoch 08.00 - 11.45 / 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 11.45 Uhr
Freitag 08.00 - 14.00 Uhr
 

© 2021 Gemeinde Strengelbach. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die «Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen».

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen